Nachhaltig in Richtung Zukunft

 

Kleietransport über den Schiffsweg

Das beim Mahlvorgang entstehende Nebenprodukt - die sogenannte Kleie -  wird in der Frießinger Mühle zu Kleiepellets gepresst. Im Sinne der Umwelt wurde im Jahre 2003 eine Anlage zur Kleiepelletierung gebaut - dadurch ist ein Transport per Schiff möglich.

Durch die ideale Lage der Frießinger Mühle direkt am Neckar werden hier regelmäßig - je nach Schiff bis zu 2.000 Tonnen - Kleiepellets auf dem Wasserweg abtransportiert. Das entlastet die Straßen und schont die Umwelt - denn im Durchschnitt entspricht eine Schiffsladung ganzen 80 LKWs.

Dies ergibt eine CO2-Einsparung von 80% durch den Schiffstransport der Kleiepellets gegenüber der herkömmlichen Verladung auf LKWs.

Modernes Energiekonzept

Da beim Vermahlen von Getreide große Mengen an Energie benötigt werden, hat sich die Frießinger Mühle zum Ziel gesetzt, den Energieverbrauch drastisch zu senken.

So wird beispielsweise die Energie zur Beheizung der Büro- und Sozialräume zu 90% aus der Abwärme, die aus dem Vermahlungsprozess abfällt, gewonnen. Die Restmenge an benötigter Energie wird nicht aus Rohöl, sondern aus regenerativen Energien - aus Holzpellets - gewonnen.

Natürlich ist die Frießinger Mühle im Besitz eines Energie-Zertifikats nach ISO 50001. Unsere Getreidemühle gehört somit zu den energieeffizientesten Betrieben der Branche!

Regionalität & Zukunft der Mühle in Bad Wimpfen

Die Frießinger Mühle deckt Ihren Bedarf an Spitzenqualitätsweizen zu mehr als 90 % regional. Auch unser Dinkel - der an fünf eigenen Standorten erfasst wird - stammt zu 90 % aus der umliegenden Landwirtschaft. 

Hierzu unterhält die Frießinger Mühle bestehende, langfristige Anbauverträge: mit dem Ziel einer transparenten Wertschöpfungskette von Anfang bis Ende und dem Wunsch, dass der Brotgetreideanbau auch regional Zukunft hat!

 

Die Familie Frießinger wird auch weiter am Standort Bad Wimpfen in Entwicklung und Produktion investieren. Um auch in Zukunft ihren Kunden ein qualitativ hochwertiges und interessantes Lebensmittelsortiment – mit Qualität aus dem Ländle - anbieten zu können.